Home / Beratungsprozess

Beratungsprozess

Zur Vorbereitung und Durchführung der Beratung ist die Analyse und das Verständnis Ihrer persönlichen Situation sehr wichtig. Um den ersten Beratungsschritt vorzubereiten, bitte ich Sie, folgende Informationen durchzuarbeiten.

Grundlegend für die Verarbeitung und Speicherung Ihrer Daten bei einem Beratungsauftrag.
Datenschutzerklärung

Risiko und Rendite stehen in einem engen Zusammenhang. Um Ihre Risikobereitschaft besser einschätzen zu können, hier der Link zu einem Fragebogen:
Fragebogen Risiko

Unterlagen/Überlegungen für die Altersvorsorgeberatung

  1. Vermögensbilanz (wo steckt überall werthaltiges Vermögen drin ?)
  2. Darlehen (Restschuld, Zins, Tilgungsoptionen, Abschlussdatum)
  3. Vorsorgeverträge (inkl. der letzten 5 Standmitteilungen)
  4. Welche Banken nutzen Sie ?
  5. Laufende Beiträge für Altersvorsorge/Sparen pro Vertrag
  6. Freier Überschuss pro Monat
  7. Renteninformationen Status (alle Rententräger/Versorgungswerke)
  8. Betriebliche Altersvorsorge ? (baV, Vermögenswirksame Leistungen)
  9. Steuerbescheid (letzter verfügbarer)
  10. Kapitalströme als Zu- und Abflüsse (Erbe, Pflege der Eltern, Unterhalt, Kauf Immobilie, Weltreise,…)
  11. Ihre Ziele im finanziellen Bereich ?

 

Das Anlegerprofil ist Teil der eigentlichen Beratungsdokumenation und legt die Risikoparameter fest. Gleichzeitig werden hier finanziellen Erfahrungen und finanziellen Verhältnisse dokumentiert. Im persönlichen Gespräch gehen wir alle Aspekte im Detail durch. Zum Erstgespräch muß es nicht ausgefüllt werden, ist aber hilfreich wenn Sie einen Blick darauf werfen.
Anlegerprofil

im Rahmen des Beratungsprozesses – die formelle Information über meine Zulassung im Rahmen der Erstinformation:
Erstinformation

 

Depoteröffnung

Sofern es als Ergebnis der Beratung zu einer Depoteröffnung kommt, hier die erforderlichen Unterlagen:

  1. Steuer – ID (steht auf Ihrem Steuerbescheid – nicht zu verwechseln mit der Steuer-Nummer)
  2. Referenzkonto IBAN/BIC  (Konto, mit dem Ihr Depotkonto fest verknüpft wird. In der Regel Ihr Girokonto)
  3. Scan/Foto Personalausweis (Vorder/Rückseite gut lesbar oder persönlich beim Treffen)
  4. Freistellungsauftrag (wie hoch ? – bis zu 801€ können pro Anleger auf Banken verteilt werden)
  5. Depotinhaber / Vollmachten (wer wird Inhaber des Depots / wer soll zugreifen können ?)

 

Investmentfonds

Ergänzend noch einige grundlegende Informationen zu Investmentfonds:
BVI_Fonds
Wenn Sie wissen möchten, wie sich der Staat an Ihrer Geldanlage „beteiligt“ – das Thema Steuern:
Investment Steuer 2018

 

Top